Dekanatssynode im April 2019: Personelle Weichenstellungen

Am 13. April 2019 traf sich unsere Dekanatssynode zu ihrer konstituierenden Sitzung nach den Kirchenvorstandswahlen im vorigen Herbst.

So wurde das Präsidium neu gewählt: Daniela Selen (Uehlfeld) und Dr. Martin Seibold (Wilhelmsdorf) stehen gemeinsam mit Dekanin Ursula Brecht der Dekanatssynode vor. In mehreren Wahlgängen wurden die Delegierten für den Dekanatsauschuss gewählt. Dabei wurde sichergestellt, dass auch alle Regionen unseres Dekanats durch VertreterInnen (PfarrerInnen und Ehrenamtliche) repräsentiert wurden. Das neue Gremium setzt sich zusammen aus: Dekanin Brecht, stv. Dekanin Kerstin Baderschneider, Dr. Martin Seibold, Daniela Seren, Thomas Reinhardt (Wilhermsdorf), Pfarrer Rainer Schmidt (Kirchfarrnbach), Hans Kreß (Kirchfembach), Pfarrer Alexander Seidel (Wilhelmsdorf), Heike Kolb (Neustadt/Aisch), Reinhold Werner (Emskirchen), Sabine Wieland (Dachsbach), Walter Kirsch (Ullstadt), Evelyn Beck (Diespeck), Pfarrer Dr. Markus Müller (Münchsteinach), Pfarrerin Doris Frank (Neustadt/Aisch).

In ihrem Bericht ließ Dekanin Brecht die ersten 17 Monate ihrer Amtszeit Revue passieren und dankte für die gute Zusammenarbeit in den verschiedenen Bereichen. Wichtige Weichenstellungen und Entscheidungen werden auf die Gremien in dieser Wahlperiode zukommen: der landeskirchliche Prozess "Profil und Konzentration" und die Umsetzung des Landesstellenplans, der Kürzungen im Pfarrstellenbereich nach sich ziehen wird. Auch auf Personalveränderungen wies Dekanin Brecht hin: Pfarrerin Kirsten Kemmerer hat die Stelle Markt Erlbach II seit Anfang März inne. Im Sommer kommen Pfarrer Gottfried Schlee nach Ullstadt/Langenfeld und Pfarrer Johannes Kestler nach Gerhardshofen. Ende des Jahres wird Kerstin Baderschneider die Pfarrei Hagenbüchach verlassen und Dekanin in Kitzingen werden.

In einem kurzen Beitrag wies Pfarrer Christian von Rotenhan die Delegierten auf ihre Mitverantwortung hinsichtlich Bewahrung der Schöpfung hin: Es gilt, das Anliegen von "Fridays for Future" zu unterstützen und zumindest kleine Schritte auf dem Weg zu einem nachhaltigen und klimabewussten Leben zu tun.

An die Tagung schloss sich ein Gottesdienst in der Stadtkirche an, in dem Carina Scherer als neue Leiterin der Evangelischen Verwaltungsstelle eingeführt und dem bisherigen Stelleninhaber Günter Grau Dank und Anerkennung für die hervorragende Arbeit im Bereich Verwaltung ausgesprochen wurde. Grußworte sprachen Dr. Alexander Stock als Vertreter des Bereiches Verwaltung im Landeskirchenamt, Dr. Martin Seibold für die Landessynode und Daniela Seren für die Dekanatssynode.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen und Gesprächen klang die erste Synode aus.