Ergebnisse der Wahl zu Landessynode

Landssynode der ELKB
Bildrechte: ELKB

Am 8. Dezember 2019 wurden die Mitglieder der Landessynode der Evangelischen Kirche in Bayern neu gewählt. Dieses Gremium hat als Kirchenparlament eine bedeutende Rolle in unserer Kirche. Gewählt werden die Synodalen durch die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher unserer Kirchengemeinden. Dabei ist festgelegt, dass die Dekane, Pfarrer und Nicht-Ordinierte (also Ehrenamtliche) in getrennten Listen zur Wahl stehen. In unserer Region mit den Teilwahlkreisen 55 und 56 gab es folgende Ergebnisse:

Unter den DekanInnen wurde Berthild Sachs, die künftige Dekanin von Schwabach, in die Synode gewählt. Unsere Neustädter Dekanin Ursula Brecht erreichte den dritten Platz nach Jörg Sichelstiel (Fürth).
Bei den PfarrerInnen wurde Dr. Stefanie Schardien (Fürth) gewählt, Pfarrerin Christiana von Rotenhan (Markt Erlbach) und Pfarrer Manfred Lehnert (Trautskirchen) kamen auf die Plätze zwei und drei.
Bei den Nicht-Ordinierten wurde Dr. Martin Seibold (Wilhelmsdorf) wieder in die Synode gewählt. Reinhold Werner (Emskirchen) und Daniela Seren (Uehlfeld) sind erste und zweite Stellvertreter.

Insgesamt besteht die Synode aus 108 Mitgliedern. Im Frühjahr 2020 wird sie zu ihrer ersten konstituierenden Sitzung zusammenkommen.
Wir wünschen allen Gewählten Gottes Segen für ihre Arbeit im Kirchenparlament.