Archiv

Am Sonntag 27. September wurde in der St. Kilianskirche in Emskirchen, die neue Pfarrerin Ronja Gerber ordiniert. Pfarrerin Gerber teilt sich in Zukunft die 2. Pfarrstelle in Emskirchen mit Ihrem Mann, Pfarrer Jonathan Gerber. Pfarrerin Gerber befindet sich wegen ihrer Schwangerschaft und der Coronakrise im Beschäftigungsverbot. Es gibt dennoch keinen Nachteil für die Pfarrei Emskirchen, weil Pfarrer Gerber eine ganze Stelle während der Vakanz der 1. Pfarrstelle vertritt.
Landssynode der ELKB
Bildrechte: ELKB
Am 8. Dezember 2019 wurden die Mitglieder der Landessynode der Evangelischen Kirche in Bayern neu gewählt. Dieses Gremium hat als Kirchenparlament eine bedeutende Rolle in unserer Kirche. Gewählt werden die Synodalen durch die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher unserer Kirchengemeinden. Dabei ist festgelegt, dass die Dekane, Pfarrer und Nicht-Ordinierte (also Ehrenamtliche) in getrennten Listen zur Wahl stehen. In unserer Region mit den Teilwahlkreisen 55 und 56 gab es folgende Ergebnisse:
fishtival2019
Bildrechte: fishtival2019
Beim Benefizkonzert “Fishtival” am 12. Oktober 2019 begeisterten fünf aufstrebende Bands aus der Region mit ihrem musikalischen Können die Zuschauer in der NeuStadtHalle. Mehr als 1000€ konnten an Spenden für die DIPG Fighter-Initiative aus Nürnberg gesammelt werden. . Hierbei handelt es sich um eine Nürnberger Initiative, welche die Forschung am diffusen intrinsischen Ponsglioms, einem bisher unheilbaren Hirntumor bei Kindern, unterstützt.
Am 29. September haben die Kirchengemeinden Hagenbüchach und Kirchfembach Pfarrerin Kerstin Baderschneider verabschiedet. Sie wechselt nach 11 Jahren zum Dezember in das Dekanat Kitzingen, wo sie als neue Dekanin wirken wird. In ihrer Predigt erinnerte sie an die gemeinsame gesegnete Zeit, in der viel gewachsen ist.Dekanin Ursula Brecht dankte für Ihren Dienst in der Gemeinde und als stellvertretende Dekanin. In Grußworten sagten die verschiedenen Gruppen der Kirchengemeinden und Vertreter der Gemeinde, des Landkreises und der bayerischen Kirche ein herzliches Dankeschön

In den Sommerferien haben vier Kollegen ihren Dienst in unserem Dekanatsbezirk begonnen:

Pfarrer Johannes Kestler in Gerhardshofen,

Pfarrer Gottfried Schlee in Langenfeld/Ullstadt,

Pfarrer Jonathan Gerber in Emskirchen

und Kevin Schmidt als Dekanatsjugendreferent in Neustadt/Aisch.

Wir freuen uns, dass derzeit alle Stellen besetzt sind und wünschen den "Neuen", dass sie bei uns schnell heimisch werden und Gottes reichen Segen für ihre Aufgaben.

Am 13. April 2019 traf sich unsere Dekanatssynode zu ihrer konstituierenden Sitzung nach den Kirchenvorstandswahlen im vorigen Herbst. So wurde das Präsidium neu gewählt: Daniela Selen (Uehlfeld) und Dr. Martin Seibold (Wilhelmsdorf) stehen gemeinsam mit Dekanin Ursula Brecht der Dekanatssynode vor. In mehreren Wahlgängen wurden die Mitglieder des Dekanatsauschusses gewählt. Dabei wurde sichergestellt, dass auch alle Regionen unseres Dekanats durch VertreterInnen (PfarrerInnen und Ehrenamtliche) repräsentiert wurden.
Kreativa(u)ktion in Wilhermsdorf am 30./31. März Kerstin Baders… Do, 03/14/2019 - 13:21
Kunsta(u)ktion Wilhermsdorf
Bildrechte: FLZ

Am Wochenende 30./31. März findet in der "Alten Schulturnhalle" an der Steige in Wilhermsdorf eine Kreativa(u)ktion zugunsten des neuen Gemeindezentrums statt, zu dessen Finanzierung die Wilhermsdorfer Kirchengemeindeglieder 100 000 Euro beitragen müssen.

Am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 13 Uhr ist ein buntes Programm geboten. Neben der Versteigerung von Kunstwerken gibt es Musik und Begegnung bei Speis und Trank. Als Schirmherrin konnte die Nürnberger Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern gewonnen werden.

In einigen Gemeinden im östlichen Dekanat haben sich vier Pfarrerinnen und Pfarrer zu einem ungewöhnlichen Predigtprojekt zusammen getan: Sie haben das fast vergessene Thema “Todsünden” aufgegriffen. Kerstin Baderschneider, Monika Bogendörfer (beide Hagenbüchach), Marianne Grajer-Hechtel (Emskirchen) und Alexander Seidel (Wilhelmsdorf) haben sich jeweils einer der klassischen Todsünden angenommen und beleuchten in einer eigenen Predigt, was heute dahintersteckt. So kommen Wollust und Zorn genauso aufs Tapet wie Trägheit und Völlerei.